Pfarrer Stefan Köttig
Gott nahe zu sein ist mein Glück (Psalm 73 Vers 28)

 

Evangelische Messe

Gäste und Brüder bei der Feier der Evangelischen Messe während eines Konvents







Evangelische Michaelsbruderschaft (EMB)

Zum christlichen Leben gehört die Gemeinschaft. Als getaufter Christ gehöre ich zur einer Kirchengemeinde. Obwohl ich dort als Pfarrer meistens “vorne” dran bin, genieße ich es hin und wieder auch einmal, sonntags als Gottesdienstbesucher einfach nur einer unter vielen zu sein und in der Gemeinschaft mit anderen Gottesdienst zu feiern.

Seit 2004 bin ich Mitglied der “Evangelischen Michaelsbruderschaft” (EMB). Das ist eine geistliche Gemeinschaft, deren Mitglieder nach einer festen Regel leben. Wir nehmen uns jeden Morgen und jeden Abend Zeit zum täglichen Gebet und zur Schriftlesung.

Predigt während einer Evangelischen Messe

Der Gottesdienst spielt in unserem Glaubensleben eine zentrale Rolle - vor allem die Feier des Heiligen Abendmahls, der Eucharistie. Außerdem sind wir eine ökumenisch ausgerichtete Bruderschaft, in der Lutheraner, Reformierte, freikirchliche Christen ebenso willkommen sind wie Katholiken oder Anglikaner.

Aus der Kraft des Gebets, gestärkt durch Gottes Wort und Sakrament wollen wir aktiv in der Kirche Jesu Christi mitarbeiten - durch ein überzeugendes Glaubensleben, im Gottesdienst und im Dienst am Nächsten.

Das geschieht dort, wo wir leben und arbeiten, in unseren Berufen, in unseren Gemeinden.

In der Sprache kirchlicher Tradition heißen diese Arbeitsfelder des Glaubens: Martyria (Zeugnis), Leiturgia (Gottesdienst) und Diakonia (Dienst am Menschen).

Jeder Bruder hat einen Helfer, der ihm Geistlicher Beistand, Seelsorger und Ratgeber ist.

Damit dieser Dienst an der Kirche gelingt, braucht es die Stärkung in der Gemeinschaft. Wir kommen deshalb in regelmäßigen Abständen zusammen, um miteinander zu leben, zu arbeiten, zu beten.

Gäste und Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Wir sind keine “geschlossene Gesellschaft”.

Die Michaelsbruderschaft ist in verschiedene Konvente eingeteilt, Michaelsbrüder leben nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, im Elsass und in der Schweiz. Mit der Jungbruderschaft, der Gemeinschaft Sankt Michael und dem Berneuchener Dienst bilden wir die “Berneuchener Familie”. Der Name kommt von dem Rittergut Berneuchen in der Neumark, etwa 100 Kilometer nordöstlich von Berlin gelegen. In den Jahren zwischen 1923 bis 1928 trafen sich dort evangelische Christen - Theologen und Nichttheologen -, um miteinander neue Formen zu finden, in denen der christliche Glaube im Leben der Kirche Gestalt annehmen kann. Aus diesen Treffen sind unsere Gemeinschaften erwachsen. Geistliches Zentrum der Berneuchener Gemeinschaften ist Kloster Kirchberg in Baden Württemberg.